Das Paradies war meine Hölle E-Buch


Das Paradies war meine Hölle - Christina Krüsi pdf epub

PREIS: FREI

INFORMATION

SPRACHE: Deutsche
DATEN: 01.07.2013
Autor: Christina Krüsi
ISBN: 342678565X
FORMAT: PDF EPUB FB2
DATEIGRÖSSE: 5,6

ERLÄUTERUNG:

Klappentext zu „Das Paradies war meine Hölle “Christina Krüsi verbringt die ersten Jahre ihrer Kindheit wie im Paradies. Ihre Eltern sind Missionare mitten im Urwald Boliviens. Doch die Welt verdüstert sich schlagartig, als ihre Familie ins Basiscamp umzieht, wo das Mädchen an geheimen Ritualen teilnehmen muss. Kollegen ihres Vaters bestimmen Christina Krüsi und einige ihrer Mitschüler zu "Auserwählten", erkennbar an einem Schnitt an der Innenseite des Knies. So wird sie zum Freiwild und über Jahre hinweg missbraucht. Erst als sie erwachsen ist, kann Christina Krüsi die traumatischen Erlebnisse aufarbeiten. Heute setzt sie sich dafür ein, dass ihre Geschichte an die Öffentlichkeit gelangt, um so anderen zu helfen, denen es ähnlich erging.

...aren missbraucht | Christina Krüsi | ISBN: 9783426785652 | Kostenloser Versand für alle Bücher mit Versand und Verkauf duch Amazon ... Das Paradies war meine Hölle: Als Kind von Missionaren missbraucht ... ... . 5,0 von 5 Sternen Das Paradies war meine Hölle. 20. Juli 2014. Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf. Es ist nicht zu begreifen, was die sogenannten Missionare, die selber Väter waren, den kleinen Mädchen angetan haben. Es muss furchtbar gewesen sein. ... Das Paradies war meine Hölle: Als Kind von Missionaren missbraucht ( 1. Juli 2013 ) Taschenbuch - 1608. 4.4 von 5 Sternen 32 Kundenrezensionen. Alle 4 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Aus ... Amazon.de:Kundenrezensionen: Das Paradies war meine Hölle: Als Kind von ... ... . Juli 2013 ) Taschenbuch - 1608. 4.4 von 5 Sternen 32 Kundenrezensionen. Alle 4 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden. Preis Neu ab Gebraucht ab Kind ... Meine Familie war mein zweites Leben, meine Kunst mein Ventil. Ein Leben, das ich nicht aufs Spiel setzen wollte. Doch jetzt, in diesem wunderschönen Sommer 2002, saß ich...