Nora Fortnam Band 1: Die Insel der tausend Quellen E-Buch


Nora Fortnam Band 1: Die Insel der tausend Quellen - Sarah Lark pdf epub

PREIS: FREI

INFORMATION

SPRACHE: Deutsche
DATEN: 21.06.2013
Autor: Sarah Lark
ISBN: 340416816X
FORMAT: PDF EPUB FB2
DATEIGRÖSSE: 7,36

ERLÄUTERUNG:

Klappentext zu „Nora Fortnam Band 1: Die Insel der tausend Quellen “London, 1732: Nach dem Tod ihrer ersten Liebe geht die Kaufmannstochter Nora eine Vernunftehe mit einem verwitweten Zuckerrohrpflanzer auf Jamaika ein. Doch das Leben in der Karibik gestaltet sich nicht so, wie Nora es sich erträumt hat. Als die Plantage eines Nachts überfallen wird, gerät Nora in die Wirren der Sklavenaufstände rund um die ehemalige Sklavin Queen Granny Nanny. Nora verliert alles, bis auf ihr Leben ...Sarah Lark ist erneut ein Bestseller gelungen: Eine Familiensaga voller Spannung und Dramatik vor exotischer Kulisse.

... Fortsetzung von „Die Insel der tausend Quellen" ... Die Insel der tausend Quellen / Nora Fortnam Bd.1 (8 Audio-CDs) von ... ... . Wir sind im Jahr 1753 auf Jamaika, wo die junge Deirdre Fortnam glücklich und geborgen auf der Zuckerrohr Plantage „Cascarilla Gardens" aufwachsen kann. Ihre Eltern Nora ... London, 1732: Nach dem Tod ihrer ersten Liebe geht die Kaufmannstochter Nora eine Vernunftehe mit einem verwitweten Zuckerrohrpflanzer auf Jamaika ein. Doch das Leben in der Karibik gestaltet sich nicht so, wie Nora es sich erträumt hat. Als die Plantage eines Nachts überfallen wird, ... Die Insel der tausend Quellen: Roman Die Insel-Saga, Band 1: Amazon.de ... ... . Als die Plantage eines Nachts überfallen wird, gerät Nora in die Wirren der Sklavenaufstände rund um die ... Dieser Artikel: Die Insel der tausend Quellen (Die Insel-Saga, Band 1) von Sarah Lark Audio CD EUR 9,47 Nur noch 9 auf Lager Verkauf durch , Lieferung durch Amazon Fulfillment. „Die Insel der tausend Quellen" ist der Auftakt einer weiteren brillanten Reihe von Bestseller-Autorin Sarah Lark. Dieses Mal entführt sie uns nach Jamaica im 18. Jahrhundert. Der Umgang mit den Sklaven und überhaupt die Einstellung gegenüber den „minderwertigen" Menschen schockiert nicht nur den Leser, sondern auch die tapfere ......