VaterLos E-Buch


VaterLos - Frédéric Ringel pdf epub

PREIS: FREI

INFORMATION

SPRACHE: Deutsche
DATEN:
Autor: Frédéric Ringel
ISBN: 3741820903
FORMAT: PDF EPUB FB2
DATEIGRÖSSE: 6,47

ERLÄUTERUNG:

Klappentext zu „VaterLos “Der Autor reflektiert in kurzen Mosaiken und Essays zu Herkunft und Identität - Suche nach dem leiblichen Vater - Wann ist man alt? - Was ist Bildung? - Arbeit und Beruf - Karriere, ja oder nein - Politisches Engagement - Griechenlandkrise - Asylbewerber und Wirtschaftsflüchtlinge - Freundschaft - Selbstsorge - Sterbehilfe - Kindererziehung: Was macht einen guten Vater aus? - Lebensform und Lebensstil - Moderne Kunst und Musik, sein bisheriges Leben. Er fragt sich, was die Gründe dafür gewesen sein könnten, dass sein Leben im Großen und Ganzen gut verlaufen ist. Es muss väterliche Ersatzfiguren gegeben haben, die als Rollenmodell zur Verfügung standen. Im Verlauf seiner Recherchen stößt er auf die umfangreiche Literatur der letzten 30 Jahre, die sich mit dem Thema Vaterlosigkeit (unter anderem Radebold u.a., "Söhne ohne Väter") beschäftigt sowie zahlreiche wissenschaftliche Untersuchungen zur Problematik von Kindern der Kriegs- und Nachkriegsgeneration, die vaterlos aufgewachsen sind. Es wird darüber berichtet, dass Kinder mit einem derartigen Hintergrund oft verunglücken: Traurigkeit, Alkohol, Drogen, Übergewichtigkeit, emotionale Problem wie Depression und andere psychische Auffälligkeiten ... . "Ein Sohn braucht seinen Vater, damit er sinnvoll Mann werden kann. Ohne Vater ist er für sein Leben nur unzureichend ausgestattet", lautet das Resümee der Experten. Wenn das gilt, hat "VaterLos" auch heute eine hohe Relevanz, da in Deutschland mehr als 30% der Kinder nur von einem Elternteil und davon zu 90% von der Mutter aufgezogen werden, mit steigender Tendenz. Frauen sind heute oft der Auffassung, dass der Vater für die Erziehung nicht wirklich erforderlich ist.

...nder Mitscherlich sprach schon vor Jahrzehnten von der „vaterlosen Gesellschaft" ... vaterlos.eu - VMFK - Väter und Mütter für Kinder - Deutschlands Nr. 1 ... . Er meinte damit die Erscheinung, daß die Industriegesellschaft auf Funktionen basiert. Es zählt das Know-how, der Manager, der Macher, der Star. Nicht die ... Langzeitstudien zeigen, dass eine Kindheit mit nur einem Elternteil ein Leben lang negative Folgen haben kann. Wenn Papa fehlt, leidet das Kind - aber auch die Gesellschaft und das Gesundheitssystem. In Deutschland herrscht seit 1945 Frieden. Dennoch erleben sich viele Kinder als ... vaterlos.eu - VMFK - Väter und Mütter für Kinder - Deutschlands Nr. 1 ... . In Deutschland herrscht seit 1945 Frieden. Dennoch erleben sich viele Kinder als vaterlos. Der Vater ist in den frühen Lebensjahren eines Kindes nur wenig präsent. Es erlebt in vielen Fällen fast ausschließlich Frauen in seiner direkten Umgebung: Der Männermangel in Kindergärten, aber auch in Grundschulen ist offensichtlich und besonders ... vaterlose Gesellschaft, Begriff von A. Mitscherlich, der moderne Momentpersönlichkeiten charakterisiert, die situativ nur noch im "Hier und Jetzt" leben, ohne daß sich die zeitlichen Fragmente zu einer einheitlichen, persönlichen Geschichte integrieren lassen (Single, Yuppies). Vaterlos Lyrics: Ich hab gesehen dass das Leben oft ein harter Kampf war / Deswegen fühlte ich die ewig schwarzen pangra / Manchmal sitz ich da und genieße mein Ganja / Und denk nach und frag warum So hatten vaterlose Kinder ein zweieinhalbfach erhöhtes Risiko eine psychogene Beeinträchtigung zu bekommen - zum Beispiel eine Depression. "Und das selbst noch 50 Jahre später", betont Franz. Auch war bei ihnen das Risiko des Drogenmissbrauchs um das vierfache erhöht. Und: Zweimal so viele vaterlose Jungen dieser Generationen waren hyperaktiv. AW: Vaterlos Ganze Generationen sind ohne Vater aufgewachsen -weil der im Krieg blieb. Der präsente und am Nachwuchs interessierte Vater ist eigentlich eine ziemlich neue Entwicklung. So wie der einzelne die kindliche Unselbstständigkeit und Abhängigkeit unter Umständen nicht überwinden kann und sich daraus Neurosen entwickeln, so besteht auch bei einer Gesellschaft, die ihre Vorbilder und Väter" verliert, die Gefahr und das Risiko, dass sie die mit dem vaterlosen Zustand verbundene Ambivalenz nicht aushält. Sie bleibt ... [1] „Fast 2,5 Millionen Kinder in Deutschland haben im Zweiten Weltkrieg ihren Vater verloren. Beinahe jedes vierte Kind wuchs ohne männlichen Elternteil auf. Aber bis heute hat sich kaum jemand für das Schicksal dieser vaterlosen Kinder interessiert." Wortbildungen: Vaterlosigkeit Übersetzungen Die vaterlose Gesellschaft. Drei Jahrzehnte lang war alles klar: Beim Blick in den Spiegel sah der Mann...